MA5038-KP08 Vertiefung Bildverarbeitung

Das Vertiefungsmodul Bildverarbeitung im Studiengang MML/Nebenfach Bildverarbeitung (Modulhandbuch) ist vorgesehen, um sich im Rahmen fortgeschrittener Veranstaltungen ein oder mehrere Spezialthemen aus dem weiteren Umfeld der Bildverarbeitung zu erarbeiten. Es umfasst 8 ECTS-Leistungspunkte, die aus einer oder mehreren Veranstaltungen kombiniert werden können.

Ablauf:

  1. Möglichst früh vor Beginn der gewünschten Veranstaltungen einen Vorbesprechungstermin mit Prof. Lellmann ausmachen, um zu besprechen, ob die gewünschte Kombination möglich ist, bzw. welche Alternativen es gibt. Die Veranstaltungen sollen Masterniveau haben und sich inhaltlich nicht wesentlich mit anderen Pflicht- oder gewählten/geplanten Wahlpflichtveranstaltungen überschneiden.
    Die Kombination kann später noch geändert werden, aber nur eine genehmigte Kombination kann sicher angerechnet werden. Im Gespräch wird auch festgelegt, wie die Prüfung durchgeführt wird (in der Regel über eine Teilprüfung pro Veranstaltung).
    Bitte mitbringen: Übersicht über bisher gehörte und geplante Pflicht-/Wahlpflichtveranstaltungen
  2. Ebenfalls möglichst früh vor Beginn der Veranstaltungen mit den jeweiligen Dozenten absprechen, ob eine Teilnahme als MML-Studierende/r mit benoteter Prüfung möglich ist. Dies gilt insbesondere bei Veranstaltungen mit Praxisanteil, da diese häufig Kapazitätsbeschränkungen haben.
  3. Vor den jeweiligen Teilprüfungen mit den Dozenten klären, dass das Prüfungsergebnis ans MIC geschickt wird (z.Hd. Dana Knabe), nicht ans Prüfungsamt.
  4. Nachdem alle Teilprüfungen abgelegt sind, eine kurze Nachricht mit Angabe der gewünschten genehmigten Kombination an Dana Knabe schicken. Daraufhin wird die Gesamtnote ermittelt und ans Prüfungsamt gemeldet.